Camping- und Angelurlaub in Holland / in den Niederlanden

22. Januar 2023

Für Hobby-Fischer und Sportangler kann ein Camping- und Angelurlaub in den Niederlanden / Holland, zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Zahlreiche Gewässer warten auf Besucher und bieten preisgünstig Angelscheine an. Die fischreichen Gewässer in den Niederlanden sind von Deutschland aus in wenigen Stunden erreichbar. Angler haben die Auswahl zwischen Flüssen, Küstengebieten und Seen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Je nach Region ist das Angeln in den Niederlanden auch ohne Angelschein möglich.
  • Um sich mit den Einheimischen verständigen zu können, werden keine Fremdsprachenkenntnisse benötigt.
  • Die Niederlande locken nicht nur mit faszinierenden Landschaften und Gewässern, sondern auch mit gemütlichen Städten, Gassen und Gastwirtschaften.
  • Wer keinen eigenen Wohnwagen hat, kann vorab auf dem Campingplatz der Wahl einen Wohnwagen oder ein Mobilhome anmieten / reservieren.

Regeln in den Niederlanden – Angelregeln in Holland

Die Regeln rund um das Angeln in den Niederlanden sind klar definiert und leicht verständlich. Sportangler und Hobby-Fischer müssen einige Regeln beachten, damit aufgrund von hohen Strafen das Angeln nicht zu einem teuren Vergnügen wird.

Wo ist das Angeln ohne Angelschein erlaubt?

Wer zum Hochseefischen in den Niederlanden ein Angelboot mietet, benötigt keinen Angelschein, ebenso wenig, wie zum Fischen in der Nordsee, oder in Zeeland, zum Karpfen angeln.

Was kostet ein Angelschein in den Niederlanden und wie kann er erworben werden?

Der VISpas ist ein Dokument, das benötigt wird, um in 90 Prozent aller niederländischen Gewässer legal, fischen zu können. Ein Angelschein (VISpas) hat eine Gültigkeit von einem Jahr, kostet etwa 40 Euro und wird von den niederländischen Angelvereinen ausgestellt. Der Erwerb von einem VISpas ist nur möglich, wenn einem niederländischen Angelverein beigetreten wird, was für Hobby-Fischer und Sportangler aus Deutschland problemlos möglich ist. Für Kinder kann ebenfalls ein VISpas erworben werden.

Was ist beim VISpas inklusive?

Angler, die einen VISpas besitzen, können mit zwei Angelruten gleichzeitig angeln. Zusätzliche Gebühren fallen für Nachtangeln und eine Genehmigung für eine dritte Rute an.

Welche Angelregionen sind in den Niederlanden besonders beliebt?

Meeres- und Raubfischangler können nicht nur an dem 400 Kilometer langen Küstenstreifen angeln, sondern auch von einem Boot aus. Besonders beliebt ist das Brandungsangeln, eine perfekte Mischung aus Romantik und Abenteuer. Große Hechte können in den Grenzregionen zu Belgien und Deutschland geangelt werden. Für Angler, die nicht weit entfernt wohnen, lohnt sich in dieser Region bei gutem Wetter ein Tagesausflug.

Angeln in Amsterdam

Wer nicht nur zum Angeln in die Niederlande fahren möchte, sondern auch Bummeln und Shoppen mag, kann nach Amsterdam reisen. Die Stadt hat einen ganz besonderen Charme, der nicht nur beim Grachtenangeln beobachtet werden kann. In den Grachten können Zander, Hechte, Barsche und Weißfische geangelt werden.

Darf der geangelte Fisch mit nach Hause genommen werden?

Fische, die nicht geschützt sind, dürfen für den Eigenbedarf geangelt und mit nach Hause genommen werden. Da die Niederlande, Deutschland und Belgien gleichermaßen zur EU gehören, finden keine Grenzkontrollen statt.

Welche Fische stehen in den Niederlanden unter dauerhaftem Schutz?

Folgende Fische stehen in den Niederlanden ganzjährig unter Schutz:

  • Wels
  • Aal
  • Meerforelle
  • Stör
  • Lachs
  • Äsche
  • Groppe
  • Maifisch
  • Steinbeißer
  • Bitterling

Alandbläcke (Schneider)

Quappe

Elritze

Schnäpel

Nase

Schlammpeitzger

Hasel

Meeresneunauge

Bachneunauge

Die geschützten Fische dürfen nicht verletzt oder geangelt werden. Sollte sie doch einmal „anbeißen“ müssen sie vorsichtig von der Angel entfernt und wieder ins Wasser gegeben werden.

Fische werden in den Niederlanden gut geschützt

Damit der Fischbestand in den Niederlanden von den Anglern nicht gemindert wird, müssen beim Angeln und Fischen nicht nur Mindestmaße, sondern auch Schonzeiten berücksichtigt werden. Im Internet können Tabellen heruntergeladen werden, die alle wichtige Daten und Maße angeben, damit die beliebten Zielfische in Holland in ausreichender Menge vorhanden bleiben. Ähnlich wie bei den geschützten Fischen, müssen Zielfische wieder unverletzt ins Wasser zurückgesetzt werden, wenn sie das Mindestmaß nicht erreichen oder sie sich in der Schonzeit befinden.

Was bedeutet Catch und Release in den Niederlanden?

Fische dürfen nur für den eigenen Verbrauch (Eigenbedarf) gefischt werden. Wer mehr als 15 Fische angelt, überschreitet den Eigenbedarf und muss die geangelten Fische wieder unverletzt in das Gewässer zurücksetzen, in dem sie geangelt wurden.

Wann ist ein Camping- / Angelurlaub in Holland besonders empfehlenswert?

In jeder Jahreszeit kann ein Campingurlaub in Holland reizvoll sein. Wer zugleich einen Angelurlaub genießen möchte, sollte sich die Schonzeiten der jeweiligen Fische genau anschauen. Der Angelurlaub kann dadurch genau in den Zeiten gebucht werden, in denen die Lieblingsfische keine Schonzeit haben.

Da frische Fische besonders schmackhaft sind, wenn sie gegrillt werden, sollte bei der Auswahl der Reisezeit darauf geachtet werden, dass der Grill in Holland / den Niederlanden noch in Betrieb genommen werden kann.

Fazit

Fair und nachvollziehbar sind die Regeln beim Angeln in Holland. Die Angelvereine, in die Angler eintreten müssen, wenn sie einen holländischen Angelschein (VISpas) erwerben möchten, geben gerne aktuelle Auskünfte. Zumeist lässt sich das notwendige Informationsmaterial online herunterladen und ausdrucken.

Wer das zweite Mal in die Niederlande zu einem Camping- und Angelurlaub fährt, kennt sich schon besser aus. Wertvolle Tipps, Tricks und Informationen bezüglich der besten Angelstellen in der Region geben andere Angler weiter, die ebenfalls gerne in Holland Campen und Angeln.

Redaktionsleitung