Die schönsten Camping-Ziele in Südfrankreich? Wir haben uns umgeschaut

6. August 2022

Südfrankreich umfasst die unbeschreiblich schönen Regionen Provence-Alpes-Côte d’Azur und Rhône-Alpes, die Pyrenäen, Languedoc-Roussillon, Pays Basque und Aquitanien. In den Regionen befinden sich die schönsten Camping-Ziele Frankreichs. Ob bei Steilklippen oder kilometerlangen Sandstränden, in malerischen Badebuchten oder an weiteren schönen landschaftlichen Orten, lässt es sich herrlich Campen. Es braucht nur eines: Koffer packen und es geht ab in die Ferien nach Südfrankreich!

Campen an der Côte d’Azur

An der Côte d’Azur zu campen, bedeutet viel Sonne, Pinienwälder, weißer Sandstrand und azurblaues Meer. Eine wunderschöne Natur bis ins Hinterland hinein, lebendige und malerische kleine Ortschaften sowie mondäne und schicke Ortschaften. Neben den kulinarischen Genüssen gibt es für Kunstfreunde viel zu entdecken. Ein Campingurlaub an der Côte d’Azur bedeutet zudem, an einem der luxuriösesten Ferienziele der Welt zu verbringen.
Die Côte d’Azur besitzt eine 120 Kilometer lange Küstenstrecke, an welcher es viele Möglichkeiten zum Campen gibt. Besonders reizvoll mit einer der schönsten Strände ist die Plage de Pemplonne in Ramatuelle unmittelbar an St. Tropez gelegen. Vor Ort befinden sich mehrere Strände und Möglichkeiten zum Campen. Die Auswahl ist sehr groß und in Teilen fast schon luxuriös.
Malerisch und landschaftlich reizvoll ist zudem Antibes. Der schöne und bei Reichen beliebte Ort nördlich von St. Tropez besitzt faszinierende Strände und attraktive Möglichkeiten in der Umgebung zum Campen. Beliebt ist der familienfreundliche Strand La Plage de Sails oder der Plage de la Gravette. Hochattraktiv sind die kleinen Buchten zwischen Saint-Raphaël und Théoule-sur-Mer.
Die Regionen verfügen über wunderschöne Campingplätze. Lassen Sie sich nicht davon abschrecken, dass die Reichen und Schönen vorzugsweise in der Region Urlaub machen. Die Côte d’Azur besitzt viele Gesichter und diese werden vor allem beim Campen auf eine unkomplizierte Art und Weise kennengelernt.
Empfehlenswert, auch mit den Vierbeinern, wird Vacansoleil. Freunde von Mobilheimen kommen vor Ort auf jeden Fall auf ihre Kosten. Es geht sogar noch etwas komfortabler mit Glamping-Urlaub. Diese Art des Campingurlaubes bietet die Möglichkeit eines eigenen Pools. Bekannt ist die Anlage zudem für ihre großen Aquaparks, welche vor allem bei den Kindern gut ankommen.
An der Côte d’Azur befinden sich viele 4- und 5-Sterne Campingplätze. Diese beinhalten ausgezeichnete Restaurants oder exzellente Poolanlagen auf dem Platz. In der Gegend von Marseille, Grimaud, Cannes oder Nizza gibt es viele Campinganlagen, welche keine Wünsche offen lassen. Zudem können attraktive Ausflüge nach Monaco oder nach Grasse, der Welthauptstadt des Parfums, unternommen werden.
Naturfans werden vom Parc National du Mercantour begeistert sein. Wälder, Schluchten und Felsen zeichnen ein spektakuläres Bild ab. Vor Ort duftet es herrlich nach Eukalyptus. Nicht weniger beeindruckend sind die Felseninseln Îles de Lérins sowie das berühmte Felsmassiv Cap d’Esterel.

Languedoc-Rousillon für Naturliebhaber und Sportbegeisterte

Neben den Traumstränden der Côte d’Azur gibt es weiter hochattraktive Ortschaften und Landschaften in Südfrankreich zum Campen. Die Schluchten von Ardèche und Tarn sowie der Cirque de Navacelles sowie die Côte Vermeille sind Highlights der Naturschönheiten von Südfrankreich. Die fantastischen Schluchten in den Pyrénées Orientales eignen sich hervorragend für Canyoing, Klettern oder Tauchen. Eine Vielzahl an Camping-Plätzen bereichern diese Traumgegend.
Zudem befinden sich in der Region die größten Weinberge Frankreichs. Alleine fast 40 Prozent des Weins aus Frankreich stammt aus der Gegend von Languedoc-Rousillon. Somit kommen Genießer und Lebenskünstler voll auf ihre Kosten. Atemberaubend sind zudem die kulturellen Landschaften. Die mittelalterlichen Festungsstädte Carcassonne sowie Aigues-Mortes sind spektakulär. In den Regionen um Nîmes, Montpellier sowie Perpignan befinden sich attraktive Campingplätze.

Ein Paradies für Tagesausflügler

Camping in Okzitanien ist vor allem für Freunde von Tagesausflüglern traumhaft schön. Es gibt viele kleine Fischerdörfer am Meer, traumhafte Strände mit türkisfarbenem Meer und versteckte Buchten. In der Region befinden sich Montpellier und Toulouse. Viele Straßencafés und kulturelle Besichtigungsmöglichkeiten machen die Gegend so attraktiv. Mittelalterlich geht es in der Festungsstadt Carcasonne zu. Pont du Gard, das alte Aquädukt der Römer ist ebenso einen Ausflug Wert. Campen vor Ort beinhaltet einfach alles. Sonne, Strand und viele Sehenswürdigkeiten.

Faszinierende Momente in den Auvergne-Rhône-Alpes

Fast noch ein Geheimtipp ist das Campen in den Auvergne-Rhône-Alpes. Sie liegen zwar nicht direkt am Meer, doch der Blick auf die Alpen ist fantastisch. Das Gebiet umfasst weitläufige Vulkanlandschaften, welche zum Wandern einladen. Lyon gehört zur Region. Selbst in der Hochsaison ist es nicht so überlaufen. Es gibt viele Vulkanseen sowie Gebirgsflüsschen. Die Gegend ist zudem für ihre Käseproduktion bekannt. So befindet sich vor Ort eine ausgeschilderte Käsestraße.

Die Schatztruhe des Südens

Camping in Nouvelle-Aquitaine oder Neu-Aquitanien genannt beherbergt alle Reize, welcher sich ein Liebhaber von Südfrankreich wünscht. Feinster Sandstrand und viel Küste. Selbst in der Hochsaison gibt es viele idyllische Flecken, welche fernab des Massentourismus liegen. In der Region kreuzt zudem der berühmte Jakobsweg. Drei Routen befinden sich in der Region. Wanderungen können zudem im Hochmoor, in den Pinienwäldern sowie den Heidelandschaften angegangen werden.

Aix-en-Provence und seine schönsten Campingziele

Eine Traumgegend zum Campen. In der Umgebung von Aix-en-Provence befinden sich attraktive Campingmöglichkeiten. So können die Gassen des Städtchens für einen Ausflug genossen werden. Wo kann es schöner sein? So stellte sich sicherlich Gott in Frankreich das Leben vor. Avignon mit seiner alten Geschichte steht an Schönheit in nichts nach.
Und wer noch nicht in Marseille gewesen ist, sollte dies nachholen. Die Umgebung besitzt nicht nur schöne Campingplätze, sondern auch hochattraktive Strände. Die alte Hafenstadt ist besser als ihr Ruf es annehmen mag. Vor allem Liebhaber von Street-Art kommen voll auf ihre Kosten. Zum Stadtgebiet von Marseille gehören die schönen Fjorde von Calanques.

Fazit

Camping-Ferien könnten kaum abwechslungsreicher und schöner sein. Wildcamping ist in Frankreich nicht erlaubt und bei den schönen Camping-Zielen gibt es zudem keinen Grund dafür. Es würde nur Ärger mit der Polizei geben und womöglich gibt es noch ein Bußgeld obendrauf.
Parken darf das Wohnmobil an den Stellen, an denen es erlaubt ist. Bis maximal 7 Tage stellt es kein Problem dar, das Wohnmobil abzustellen. Jedoch dienen die Parkplätze nicht zum Campen. Stühle und Tische dürfen nicht aufgestellt werden. Die Nationalparks in Südfrankreich hingegen erlauben das freie Übernachten, wenn gewissen Bedingungen erfüllt sind. Empfehlenswert ist auf jeden Fall eine Rundreise. Bei all den attraktiven Campingplätzen kann ein Urlaub kaum schöner werden.

Auch interessant:

Camping Zubehör

Jenny