Die Outdoorküche für den festen Campingplatz

5. Januar 2023

Eine Outdoorküche ist eine kompakte, mobile Küche für den Einsatz im Freien, ideal für Dauer-Campingplätze und Mobilheime. Sie bietet die Möglichkeit, auch unterwegs oder auf dem Campingplatz einfach und bequem zu kochen und zu essen. Es gibt verschiedene Ausführungen, von einfachen Picknick-Küchen bis hin zu ausgeklügelten Küchenzeilen mit Gasherd, Spüle und Kühlschrank. In diesem Artikel wird beschrieben, was bei Outdoorküche zu beachten ist.

Das Wichtigste in Kürze

  • Outdoorküchen sind kompakte, mobile Küchen für den Einsatz im Freien.
  • Es gibt verschiedene Ausführungen, von einfachen Picknick-Küchen bis hin zu ausgeklügelten Küchenzeilen.
  • Wichtig bei der Wahl einer Outdoorküche sind Größe, Gewicht, Material und Ausstattung.
  • Es empfiehlt sich, mindestens einen Gasherd, eine Spüle und eine Kühlmöglichkeit zu haben.

Die Auswahl der richtigen Outdoorküche: Größe, Gewicht und Material

Eine erste Frage bei der Wahl einer Outdoorküche ist, wie viel Platz man zur Verfügung hat und wie viel Gewicht man transportieren möchte. Je nachdem, ob man die Küche für einen Wochenendtrip oder für längere Zeit auf dem Campingplatz oder in einem Mobilheim verwenden möchte, sollte man sich für eine geeignete Größe und Kapazität entscheiden. Kleine, leichte Picknickküchen (sogenannte Campingküchen) eignen sich beispielsweise für einen kurzen Ausflug, während größere Küchenzeilen für den Dauer-Campingplatz oder das Mobilheim sinnvoller sein könnten.

Das Material der Outdoorküche ist ebenfalls ein wichtiger Faktor, der berücksichtigt werden sollte. Edelstahl ist langlebiger und pflegeleichter als Kunststoff, aber auch teurer. Kunststoffküchen sind hingegen preiswerter, aber auch weniger langlebig und nicht so einfach zu reinigen. Es lohnt sich daher, die Vor- und Nachteile der verschiedenen Materialien sorgfältig zu abwägen, um die für einen selbst beste Outdoorküche zu wählen.

Ausstattung einer Outdoorküche: Gasherd, Spüle, Kühlmöglichkeiten und mehr

Mindestens über einen Gasherd, eine Spüle und eine Kühlmöglichkeit sollte die Küche verfügen, um das Kochen und die Nahrungsaufbewahrung unterwegs zu erleichtern. Ein Kühlschrank ist zwar nicht unbedingt notwendig, aber sehr praktisch, um Lebensmittel frisch zu halten. Eine elektrische Steckdose kann ebenfalls nützlich sein, um zum Beispiel den Kaffeeautomaten oder den Toaster anschließen zu können. Zusätzliche Features wie Regale, Stauraum und Arbeitsflächen können das Kocherlebnis noch weiter erleichtern und verbessern.

Outdoorküchen mit Solarzellen: Elektronikgeräte unterwegs aufladen

Es gibt auch Outdoorküchen, die mit Solarzellen ausgestattet sind, welche das Aufladen von Elektronikgeräten ermöglichen. Outdoorküchen mit Solarzellen sind eine nützliche Ergänzung für alle, die viel draußen unterwegs sind und auf dem Campingplatz oder im Freien übernachten. Sie bieten die Möglichkeit, Elektronikgeräte wie Handys, Laptops oder Kameras aufzuladen, ohne auf eine Steckdose zugreifen zu müssen.

Diese Art von Outdoorküche ist besonders nützlich für Menschen, die längere Zeit in entlegenen Gebieten ohne Zugang zu Strom verbringen. Auf diese Weise können sie immer in Kontakt bleiben und ihre Geräte nutzen, auch wenn sie weit weg von der Zivilisation sind. Es gibt verschiedene Modelle von Outdoorküchen mit Solarzellen, die in unterschiedlichen Größen und mit verschiedenen Funktionen erhältlich sind. Einige haben sogar integrierte Kühlschränke (Lesetipp: thermoelektrische Kühlboxen) und Herde, um das Kochen und Essen unterwegs zu erleichtern.

Wetterbeständigkeit der Outdoorküche

Wetterbeständigkeit ist ein wichtiger Faktor bei der Wahl einer Outdoorküche, da sie oft draußen aufgestellt wird und somit den Elementen ausgesetzt ist. Robuste Materialien wie Edelstahl oder Aluminium sind besonders gut geeignet, da sie widerstandsfähig gegenüber Witterungseinflüssen sind. Eine Abdeckung oder ein Regendach kann auch hilfreich sein, um die Küche vor Regen und Schmutz zu schützen. Die Küche sollte leicht zu reinigen sein und keine Ritzen oder Spalten haben, in denen Schmutz oder Wasser eindringen kann. Eine gut gebaute Outdoorküche muss in der Lage sein, dem Wetter standzuhalten und lange Zeit ohne Probleme zu funktionieren.

Transportierbarkeit der Outdoorküche

Transportmöglichkeiten sind ein wichtiger Aspekt, der bei der Wahl einer Outdoorküche berücksichtigt werden sollte, insbesondere wenn man vorhat, sie häufig umzusetzen. Auch wenn man die Küche nur selten umziehen möchte, können Räder oder ein Tragegriff hilfreich sein, um sie bei Bedarf leicht bewegen zu können. Die Transportierbarkeit der Küche ist auch dann von Bedeutung, wenn sie in ein Auto oder einen Anhänger geladen werden soll. Eine Outdoorküche mit Rädern oder einem Tragegriff ist daher besonders praktisch für Menschen, die viel unterwegs sind und die Küche häufig umziehen möchten.

Fazit

Eine Outdoorküche ist eine praktische und bequeme Möglichkeit, auch unterwegs oder auf dem Campingplatz zu kochen und zu essen. Wichtig bei der Wahl einer Outdoorküche sind Größe, Gewicht, Material und Ausstattung. Wetterbeständigkeit ist ebenfalls ein wichtiger Faktor, da Outdoorküchen oft draußen aufgestellt werden und den Elementen ausgesetzt sind. Es gibt auch Outdoorküchen mit Solarzellen, die das Aufladen von Elektronikgeräten ermöglichen, was besonders nützlich für Menschen ist, die längere Zeit in entlegenen Gebieten ohne Zugang zu Strom verbringen. Mit der richtigen Outdoorküche wird das Koch- und Grillerlebnis im Freien noch angenehmer und komfortabler.

Redaktionsleitung