Wohnmobil mieten – die Vor- und Nachteile

22. Dezember 2022

Die Wohnmobilvermietung ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden, da immer mehr Menschen die Natur erkunden und eine andere Art von Reiseerlebnis genießen möchten. Das Mieten eines Wohnmobils bietet eine einzigartige Möglichkeit, neue Orte bequem und stilvoll zu erkunden, aber es gibt auch einige Dinge zu beachten, bevor man sich auf den Weg macht. Hier ist ein genauerer Blick auf die Vor- und Nachteile der Wohnmobilmiete.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Anmietung bei einem Unternehmen kann mehr Sicherheit und Gewissheit bieten, dass die Anmietung rechtmäßig ist, dieser Weg kann jedoch erheblich teurer sein als die Anmietung von privat.
  • Unterschiedliche Grundausstattung bei der Wohnmobilmiete: Die hochpreisig gemieteten Privatfahrzeuge sind oft gut ausgestattet, während die bei günstigen Mietwagen erhältlichen Autos nur das Nötigste an Ausstattung aufweisen.
  • Vereinbarte Freikilometer: Die während der Reise zurückgelegten Kilometer können sich erheblich summieren. Damit die Menge überschaubar ist, berechnet man vorher die zu fahrenden Kilometer und vergleicht diese mit den bereitgestellten Freikilometern.
  • Das gemietete Wohnmobil richtig packen: Wenn man beabsichtigt, mit dem Wohnmobil eine längere Reise zu unternehmen, sollte man alle Aspekte des Wohnmobils gründlich vorbereiten.
  • Kaution & Übergabe bei der Wohnmobilmiete: Wer ein passendes Wohnmobil zur Miete gefunden hat, sollte etwa eine halbe bis eine Stunde einplanen, um eine sorgfältige Übergabe vorzunehmen.

Die verschiedenen Arten von Wohnmobilen

Die Haupttypen von Wohnmobilen umfassen Vans, teilintegrierte, voll integrierte, Alkoven und die großen Liner Modelle. Van-Wohnmobile basieren in der Regel auf einem Nutzfahrzeug-Chassis mit einem zusätzlichen Wohnbereich zum Schlafen und Verstauen. Diese Art von Modell ist ideal für Paare oder Einzelpersonen, die etwas Kleines und Handliches wollen. Teilintegrierte Modelle verfügen an einem Ende über einen integrierten Wohnraum, am anderen Ende jedoch über separate Fahrwerkskomponenten wie Motoren und Achsen. Diese verfügen über mehr Innenraum als Van-Modelle, bleiben aber dennoch relativ kompakt in der Größe. Alkoven-Wohnmobile sind die traditionelle Art mit festen Betten, Toiletten- und Duschkabinen und Küchenausstattung, alles in einer Körperform. Dies macht sie ideal für Einzelpersonen oder Paare, da sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, aber aufgrund ihrer Größe möglicherweise nicht für größere Gruppen geeignet sind. Im Gegensatz dazu haben große Liner-Modelle separate Schlafbereiche, wodurch sie besser für größere Gruppen oder Familien geeignet sind, die flexiblere Schlafmöglichkeiten benötigen.

Die Vor- und Nachteile beim Mieten eines Wohnmobils

Vorteile:

  • Flexibilität: Wenn man ein Wohnmobil mietet, hat man garantiert immer einen Ort, der einem gefällt. Mobilität und Freiheit dürfen im Urlaub nie fehlen.
  • Unabhängigkeit vom Wetter: Wer tagelang im Regen eine Überschwemmung im Zelt erlebt hat, wird den Komfort eines warmen und trockenen Bettes um ein Vielfaches zu schätzen wissen. Wetterbedingungen sind oft unberechenbar.
  • Hochwertige Unterkunft: Reisemobile moderner Reisemobilvermieter sind zudem hervorragend gepflegt und bieten ihren Besitzern eine hohe Wohn- und Schlafqualität.
  • Urlaub für die ganze Familie: In einem gemieteten Wohnmobil kann man bequem und sicher mit der ganzen Familie auschecken. Da man mehr mitnehmen kann als in einem Auto.
  • Ein Wohnmobil mieten ist „seinen Preis wert“: Bei der Anmietung eines Wohnmobils muss es nicht die Welt kosten. Sicher, diese Art von Urlaub ist nicht billig. Aber wenn man diese Kosten mit anderen Reisearten vergleicht, wird man schnell feststellen, dass es sich lohnt.

Nachteile:

  • In der Hochsaison sind viele Vermieter ausgebucht.
  • Mietgebühren und zum Teil beträchtliche Nebenkosten.
  • Ausstattung des Wohnmobils ist nicht individuell.
  • Camper muss vor Urlaubsbeginn in der Regel noch gepackt werden.

Was es noch zu beachten gibt

  • Bei Mietangeboten die Reiseroute beachten: Wenn man seine Reiseroute kennt, sollte man sie sorgfältig vorbereiten. Wenn man große Entfernungen zurücklegt, sind Tarife in der Regel teuer, heben jedoch tägliche Geschwindigkeitsbeschränkungen auf.
  • Früh planen oder in die Nebensaison ausweichen: Man sollte sich rechtzeitig über die Kostenmuster von Mobilheimen informieren. Im Frühjahr sind Freizeitfahrzeuge sehr gefragt, daher können die Tarife erheblich teurer sein. In der Ferienzeit findet man gute Schnäppchen. Die kürzeste Mietdauer ist in der Regel in der Hochsaison.
  • Wohnmobil-Mietvertrag genau durchlesen: Es ist wichtig, das Kleingedruckte gründlich durchzulesen. Geachtet sollte auf Wörter wie „zusätzliche Reinigungskosten“ oder „Reparatur“ – sonst fallen bei der Rückgabe zusätzliche Kosten an. Versicherungsschutz: Ist das Reisemobil nicht als „Selbstfahrer-Mietfahrzeug“ zugelassen (Hinweis in den Fahrzeuginformationen), besteht kein Vollkaskoschutz.
  • Campingzubehör mieten: Eventuell möchte man vielleicht Campingausrüstung zusammen mit dem Wohnmobil mieten.
  • Die Anhängerkupplung und Deichsel sollte auf Funktion geprüft werden und es sollte getestet werden, ob sich der Wohnwagen problemlos anhängen lässt. Die zum Ziehen des Wohnwagens verwendete Souffleuse darf nicht zu viel Spiel haben.
  • Es sollte sichergestellt werden, dass man sich alles zeigen lässt, z.B. wie man den Sicherheitsgurt der Auflaufbremse anlegt und wie der Stromstecker angesteckt werden sowie sollte die Beleuchtung des Wohnmobils getestet werden.

Fazit

Mit modernen Annehmlichkeiten wie Klimaanlage, Küche, Badezimmer, Schlafzimmer und viel Platz für Familie oder Freunde ist es kein Wunder, dass sich immer mehr Menschen dafür entscheiden, ein Mobilheim für ihre Reisen zu mieten. Egal, wohin man will oder wie lange man dort bleiben möchte – mit der Anmietung eines Wohnmobils gestaltet man seine Reise so flexibel wie möglich. Man kann wochen- oder monatelang in einem Gebiet bleiben, ohne sich Sorgen machen zu müssen, sich alle paar Tage zu entwurzeln. Es ist auch viel billiger als der Aufenthalt in Hotels oder Resorts; Außerdem bieten die meisten Vermieter erschwingliche Pakete an, die alle Notwendigkeiten enthalten, die man benötigt, um seine Reise weit weg von zu Hause zu genießen.

Einige Anbieter:

www.camperdays.de

www.cu-camper.com/de

taunuscamper.de

www.campanda.de

www.tuicamper.com

 

Jenny