Campingspülen

6. Dezember 2022

Zu einem gelungenen Camping-Urlaub trägt auch eine hervorragend ausgestattete Campingküche bei. Damit sich im Zelt oder im Wohnwagen nicht nach ein paar wenigen Tagen das schmutzige Geschirr stapelt, ist eine Spüle für den Outdoor Bereich ein absolutes Muss. Diese Campingspülen gibt es in zahlreichen Varianten und Ausführungen.
Grundsätzlich kann eine Spülschüssel für den Campingurlaub entweder fest in einer Camping Küche verbaut oder mobil sein. Fest verbaute Ausführungen gibt es unter anderem als fertigen Bausatz zu kaufen. Damit lassen sich die Spülen individuell auf die Gegebenheiten vor Ort anpassen. Außerdem punkten fest zu verbauende Modelle noch mit diversen Zusätzen, wie etwa mit Wasserhähnen oder mit Kochfeldern. Campingspülen mit einem integrierten Gaskocher erweisen sich dabei als besonders praktisch in Wohnmobilen mit einem nur sehr geringen Angebot an Platz.
Einfachere Varianten sind klein, leicht und gut zu transportieren. Hierzu zählen unter anderem die faltbaren Camping-Spülschüsseln. Sie lassen sich auf ein kleineres Packmaß falten. Im aufgefalteten Zustand allerdings bietet sie ein großes Fassungsvermögen, das bis zu acht bis zehn Litern reichen kann.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Campingspüle ist ein ausgesprochen wichtiger Ausrüstungsgegenstand in der Outdoor Küche.
  • Maß und Ausrüstung hängen stark von den Gegebenheiten am Ort und von den persönlichen Ansprüchen ab.
  • Neben den transportablen Spülen mit geringem Gewicht und Packmaß gibt es Einbauspülen zur festen Montage.

Steckbrief Campingspülen

Ausstattung. Die Ausstattungen bei den Campingspülen unterscheiden sich von Hersteller zu Hersteller. Neben Ausführungen zum Falten gibt es Spülen mit Wasserhahn oder solche mit integriertem Gaskocher sowie praktische Spülwannen. Entscheidend sind die individuellen Bedürfnisse des Nutzers sowie die Gegebenheiten vor Ort.

Art. Auch bei der Art der Campingspülen ist die Vielfalt bemerkenswert. Neben fest verbauten Spülen gibt es Spülen, die sich auf ein kleines Packmaß zusammenklappen lassen. Dazu kommen Bausätze, aus denen Nutzer sich ihre Campingspüle nach den eigenen Vorstellungen zusammenbauen können.

Material. Beim Material für die Campingspülen ist die gesamte Bandbreite vertreten. Sie reicht von der langlebigen Variante in Edelstahl über Aluminium bis hin zu unverwüstlichem Plastik. Bei der Beurteilung einer Campingspüle ist das Material ein ausschlaggebendes Qualitätskriterium.

Montage. Ausschlaggebend ist auch die Montagequalität einer Spüle und wie sich diese in die Campingküche einfügt. Eine gute Campingspüle muss sehr schnell funktionsfähig sein.

Größe. Von ihrer Größe her muss sich eine Campingspüle gut in die Campingküche und die Gegebenheiten vor Ort einpassen. Optimal ist ein Spülbecken mit einem großen Fassungsvermögen, da dort mehr Geschirr gelagert und abgewaschen werden kann.

Zubehör. Campingspülen können mehr sein, als faltbare Schlüsseln oder tragbare Wannen. Einige der Exemplare punkten mit sinnvollem Zubehör, wie zum Beispiel mit einer hitzebeständigen Abdeckung aus Glas, integriertem Wasserhahn oder Gaskochern.

Ausstattung: Die Merkmale einer guten Campingspüle

Viele Hersteller bieten ihre Campingspülen in einem Set an. Das bedeutet, dass die Spülen mit praktischen Zusatzausstattungen versehen sind. Bei der Art und der Anzahl dieser zusätzlichen Features kommt es darauf an, wie groß die Küche ist, die ausgestattet werden soll und welche individuellen Vorstellungen der Camper hat.

Wasserhahn. Bei den Campingspülen mit einem integrierten Wasserhahn handelt es sich meist um Modelle, die im Wohnwagen fest verbaut werden sollen. Diese haben den notwendigen praktischen Zusatz deswegen schon dabei und müssen nicht noch extra ausgestattet werden. Vorteil: Alle Bauteile passen bereits ineinander.

Pumpe. Ebenfalls direkt in das Wohnmobil oder in den Camper eingebaut werden kann eine Campingspüle, die bereits mit einer passenden Pumpe ausgeliefert wird. Diese Pumpe kann einen Druck erzeugen. Dann wird das Wasser direkt aus dem Wasserhahn gepumpt. Bei einigen Spülen wird die Pumpe als integraler Bestandteil mitgeliefert. Bei anderen muss sie passend zum Modell dazugekauft werden.

Glasabdeckung. Eine Campingspüle, die mit einem passenden Deckel, zum Beispiel aus hitzebeständigem Glas, versehen ist, kann als besonders langlebig gelten. Wird die Spüle nicht benutzt, kann der Deckel einfach zugeklappt werden. Das schützt die Spüle darunter.

Gaskocher. Eine solche Campingspüle ist im Prinzip ein 2in1 Produkt. Sie bringt die beiden wesentlichen Bestandteile für eine Campingküche mit: Spüle und Gaskocher. Dadurch verringert sich der Aufwand für die Montage auf ein Minimum. Die ganze Küchenzeile ist im Nu auf- und eingebaut.

Welche Arten von Campingspülen werden angeboten?

Faltbare Spülbecken. Besonders praktisch ist ein faltbares Spülbecken. Es muss nicht fest mit der Campingküche verbaut werden. Dank seines sehr geringen Gewichtes und des eher kleinen Packmaßes kann es besonders gut transportiert werden, wenn es vorher platzsparend verstaut worden ist. Zum Spülen von schmutzigem Geschirr muss es dann einfach nur noch mit dem Wasser befüllt werden.

Einbau-Spülen. Von den faltbaren Varianten unterscheiden sich die Einbau-Spülbecken wesentlich. Sie werden fest in einem Wohnwagen oder in einem Wohnmobil verbaut. Dabei kann man sie direkt an den Anschluss für Wasser und an den Abfluss des Reisemobils anschließen. Oftmals verfügen diese Modelle sogar noch über verschiedene zusätzliche Ausstattungsmerkmale.
Spüleimer und Spülwanne. Spüleimer sind verschieden einsetzbar. Sie können auch zu jeder Zeit vollkommen zweckentfremdet genutzt werden. Der Eimer wird einfach nur mit einer bestimmten Menge mit Wasser befüllt, danach wird das Campinggeschirr darin auf herkömmliche Art und Weise gereinigt. Im Gegensatz zu einem faltbaren Spülbecken nehmen die eimerförmigen Spülen in der Campingküche mehr Platz weg.

Das Material einer guten Campingspüle

Das Material für eine Campingspüle benötigt drei wichtige Eigenschaften: Es muss langlebig und robust sein und sich leicht reinigen lassen. Die meisten Hersteller der trag- und faltbaren Spülen für den Outdoor Bereich setzen daher auf Kunststoff.
Daneben gibt es Modelle, die aus Edelstahl gefertigt sind. Diese Ausführungen punkten durch Langlebigkeit. Sie sind außerdem gut zu reinigen, da an Edelstahl nichts haften bleibt. Weniger langlebig sind Modelle aus Aluminium. Hier ist vor allem die Oberfläche der Spüle recht empfindlich gegen Kratzer und schwer zu beseitigende Verunreinigungen.
Für fest in der Campingküche verbaute, sogenannte Einbau-Spülen, ist Edelstahl deshalb das Maß aller Dinge. Das Material zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass es nicht beschlägt oder rostet, es ist auch ausgesprochen langlebig und behält dabei immer sein hervorragendes Aussehen. Küchen zum Einbau für das Camping sind darüber hinaus in recht verschiedenen Arten und Formen erhältlich. Von der runden Spüle mit zwei Becken bis hin zum rechteckigen Spülbecken ist praktisch alles möglich. So kann das Design der Campingküche ohne großen Aufwand optimal an das Wohnmobil oder den Caravan angepasst werden.

Größe: Welche Abmessungen braucht eine gute Campingspüle?

Campingspülen für unterwegs gibt es praktisch in vielen verschiedenen Formen und unterschiedlichen Größen. Das ist auch notwendig. Denn je mehr Personen zusammen verreisen, desto mehr schmutziges Geschirr fällt im Laufe der Reise an. In dem Fall wird also eine möglichst große Spülschüssel gebraucht. Vornehmlich kleine, kompakte und mobile Spülen dagegen sind ganz besonders gut geeignet für Trekking- und Rucksacktouren. Denn diese Modelle sind ganz besonders leicht.
Bei den Einbauspülen, deren Maße auch eher etwas größer sind, ist es darüber hinaus wichtig, dass die Ausmaße des Spülbeckens insgesamt zu denen des Reisemobils passen.

Montageaufwand: Wie wird eine Campingspüle montiert?

Eine Campingspüle muss sich einfach aufbauen lassen. Bei einem Modell, das sich tragen lässt, entfällt die Montage natürlich.
Eine Spüle zum Einbau dagegen wird fest im Wohn- oder Reisemobil verankert. Um die Montage zu erleichtern, bieten einige der Hersteller Sets für den Einbau an.

Sinnvolles Zubehör für die Campingspüle

Ablaufgarnitur. Die Ablaufgarnitur für die Campingspüle wird an das Abwassersystem des Wohnmobils angeschlossen. Damit ist es möglich, dass das Abwasser direkt aus dem Spülbecken in der Campingküche nach außen ablaufen kann. Die Garnitur selbst beinhaltet ein Rohr plus einen Siphon sowie einen Stöpsel.

Abtropfgestell. Ein Abtropfgestell ist hervorragend für den Camper geeignet. In der Regel besteht es aus Kunststoff. Auch unterschiedliche Drahtkombinationen sind denkbar. Auf dem Gestell kann das saubere, ab noch nasse Campinggeschirr zum vollständigen Abtropfen abgestellt werden. Wird das Gestell dagegen nicht gebraucht, kann es zusammengefaltet und in der Küche verstaut werden.

Spülschwamm und Spülbürste. Zum wichtigsten Equipment einer Campingspüle zählen natürlich Spülschwamm und Spülbürste. Nach dem Spülen des Geschirrs wird ein Spülschwamm einfach nur ausgewaschen. Zum Saubermachen von besonders hartnäckigen Verschmutzungen, wie etwa von eingebranntem Fett an einem Grillrost, eignet sich ganz fantastisch eine Spülbürste. Einige der Modelle verfügen sogar über einen besonders praktischen Spülmittel-Spender.

Trockentuch. Nicht zuletzt wird ein gutes und saugfähiges Trockentuch zum Abtrocknen des nassen Geschirrs benötigt. Es kann die Feuchtigkeit perfekt aufsaugen und im Anschluss dann einfach wieder gewaschen werden.

Fazit

Welche Campingspüle am besten geeignet ist, hängt sehr stark von den individuellen Bedürfnissen des Campers ab. Wer nur wenig Platz in seinem Wohnmobil oder in seinem Vorzelt hat, der kann mit einer faltbaren Schüssel zum Spülen nichts verkehrt machen. In einem Spüleimer dagegen kann mehr schmutziges und sauberes Geschirr transportiert werden. Die beste Dauerlösung dagegen ist eine fest verbaute Campingspüle. Dafür muss allerdings ein Wasseranschluss vorhanden sein.
Viele der Hersteller im Bereich Outdoor Küchen bieten ihre Campingspülen in einem fertigen Set an. Das bedeutet, dass die Campingspülen mit unterschiedlichen praktischen Zusatzausstattungen versehen sind. Möglich sind hier Wasserhähne, Glasdeckel, Pumpen oder Kochfelder.
Zu den wichtigsten Kaufkriterien für eine gute Camping-Spüle zählen die Qualität des verwendeten Materials und die Ausstattung der Spüle selbst.

Jenny