LED Taschenlampen für Outdoortrips – was ist wichtig?

18. Oktober 2022

LED Taschenlampen für Outdoortrips können auch zu Hause verwendet werden. Dennoch besitzen sie für den Outdoor-Bereich spezielle Features, die unter Umständen überlebenswichtig sein können. Abgesehen von einer ausreichenden Lumen-Zahl, sollten diese speziellen Taschenlampen über Zusatzfunktionen verfügen. Für Outdoortrips ist es zudem wichtig, dass diese Lampen lange genug leuchten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Anforderungen an LED Taschenlampen für Outdoortrips sind vielseitig.
  • Features wie Wetterbeständigkeit, Wasserdichtheit oder Stroboskop überzeugen den Outdoor-Fan.
  • LED Taschenlampen für Outdoortrips können vielfach genutzt werden, nicht nur beim Camping.

Die Anforderungen an LED Taschenlampen für Outdoortrips

Die LED Taschenlampen müssen im Outdoor-Bereich jederzeit einsatzbereit sein. 400 bis 600 Lumen sollten ausreichend sein. Diese Taschenlampen sind robust, widerstandsfähig, wetterbeständig, hitze- und kältebeständig. Die LED verfügen über eine lange Leuchtdauer, was sie auf lange Sicht kostengünstig macht.

Zusätzliche Features für mehr Sicherheit im Outdoor-Bereich

Manche LED Taschenlampen sind mit einem Stroboskop ausgestattet. Dabei handelt es sich um eine Art Blitzlicht. Damit ist der Angreifer kurze Zeit geblendet. Neben den Umgebungseinflüssen sollten LED Taschenlampen für Outdoortrips handlich, nicht zu schwer, aber dennoch schwer genug sein, um sich damit gegen Angreifer wehren zu können. Sonderformen sind die Stirnlampen. Somit sind die Hände frei.

Welche LED Taschenlampen für Outdoortrips sind zu empfehlen?

Je höher die Lumen-Zahl, desto besser die Leuchtkraft. Allerdings kostet das auch. LED Taschenlampen für den Outdoor-Bereich stehen als Miniformat mit Karabiner für den Schlüsselring bis hin zur Profi-Ausrüstung für die Einsatzkräfte zur Wahl. Weitere praktische Zusatzfunktionen sind

  • drei verschiedene Leuchtmodi,
  • der Rapid Focus,
  • das Advanced Focus System sowie
  • die Smart Light Technologie.

Mit dem Rapid Focus kann in Sekundenschnelle zwischen den einzelnen Modi gewechselt werden. Das Advance Focus System sorgt dafür, dass zwischen Fern- und Nahlicht umgeschaltet werden kann. Die Smart Light Technologie erlaubt es, dass eine spezielle, individuelle Lichtfunktion programmiert werden kann. Die Reichweite kann bis zu 540 m ausmachen. Die Leuchtdauer kann maximal 192 Stunden betragen. Das ist gerade für einen Outdoortrip wichtig.

Was sollte beim Kauf beachtet werden?

Wer häufig Outdoor-Touren unternimmt, benötigt eine Profi-Ausrüstung. Eine hohe Leuchtdauer und Reichweite sind entscheidend. Ein ergonomischer Griff sorgt für einen festen, aber angenehmen Halt.

Wie können LED Taschenlampen für Outdoortrips genutzt werden?

Neben der Nutzung als einfache Taschenlampe mit LEDs im Zelt können diese praktischen Taschenlampen auch auf Reisen gute Dienste leisten. Im Auto ist eine gute Taschenlampe immer nützlich, sollte das Auto einmal streiken. In der Handtasche leistet die LED Taschenlampe spät am Abend am Nachhause-Weg gute Dienste. Sogar in der Wohnung oder im Haus ist es nützlich, über eine zusätzliche Ersatz-Lichtquelle schnell bei der Hand zu haben.

Die Vorteile guter LED Taschenlampen für Outdoortrips

Jederzeit verfügbar, große Reichweite und lange Leuchtdauer sind die Hauptvorteile dieser Taschenlampen. Im Outdoor-Bereich ist es wichtig, immer für den Notfall gerüstet zu sein. Egal, ob es um die Dunkelheit oder einen Angreifer geht, LED Taschenlampen, die speziell auf den Außenbereich ausgelegt sind, machen sich immer bezahlt. Zusätzliche Features machen diese noch wertvoller.

Fazit

Die LED Taschenlampen machen sich vielfach bezahlt. Sie spenden Licht und können zur Selbstverteidigung dienen. Edelstahl macht diese Taschenlampen besonders robust. Im Outdoor-Bereich gibt es natürlich unterschiedliche Möglichkeiten. Das kann ein Camping-Urlaub, ein Urlaub auf dem Hausboot oder eine Tour mit dem Wohnmobil sowie ein Zelturlaub mit Lagerfeuer sein.

Jenny