Festival-Zelte – das musst du wissen

8. September 2022

Festival-Zelte stehen in den unterschiedlichsten Ausführungen zur Wahl. Es ist nur allzu verständlich, dass die Menschen die Zeit ohne Festivals wieder aufholen möchten. Deshalb ist ein komfortables und geräumiges Zelt für den Event unbedingt erforderlich. Schließlich muss man sich ausreichend erholen, um für den nächsten Tag wieder frisch und ausgeruht zu sein.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Auswahl an Festival-Zelten ist schier unendlich.
  • Die notwendigsten Ausstattungen, die jedes Festival Zelt haben sollte.
  • Beim Kauf ist einiges zu beachten, damit das Festival zum Erfolgserlebnis wird.
  • Nicht jedes Zelt ist für alle Besucher geeignet.
  • Festival-Zelte können auch für andere Zwecke genutzt werden.

Welche Auswahl an Festival-Zelten wird geboten?

Festivals dauern in der Regel mehrere Tage. Deshalb sollte das Zelt ausreichend Platz und Schutz bieten. Das Angebot unterscheidet sich durch die Konstruktion, die Größe, die Aufbauart, die Form und die Farbe. Festival-Zelte sind in der Regel kleine Ein- oder Zwei-Mann-Wurfzelte oder größere Zelte für Gruppen. Dennoch werden nachstehende Zelte für Festivals genutzt.

Das Kuppelzelt sieht aus wie ein Iglu und ist mit zwei Gestängebögen ausgestattet. Diese kreuzen sich im Dachbereich und bilden so die typische Form. Das Innenzelt schützt durch Moskitonetze gegen die Mücken. Das Außenzelt hält Feuchtigkeit und Wasser ab. Diese Doppelwandigkeit sorgt für eine gute Isolierung gegen Kälte sowie eine ausreichende Belüftung. Diese Zelte sind sehr stabil und nehmen in der Regel bis zu 3 Personen auf. Kuppelzelte mit Tunnelverbindung sind besonders für Familien mit Kindern geeignet. Der Verbindungstunnel ist natürlich auch wasserdicht.

Beim Tunnelzelt werden mindestens zwei Zeltstangen hintereinander aufgestellt. Je nach Größe stehen mehrere Schlafkabinen und ein Aufenthaltsraum zur Verfügung. Tunnelzelte können bis zu 12 Personen aufnehmen. Diese Zelte können auch als Festpavillon genutzt werden, müssen aber immer mit Abspannseilen und Heringen gesichert werden.

Besonders beliebt sind Wurfzelte oder Pop-up-Zelte. Da sie einfach in die Luft geworfen werden und sich quasi selber aufstellen, wenn sie auf dem Boden wieder landen. Diese Festival-Zelte können bis zu 5 Personen aufnehmen. Der Nachteil liegt darin, dass die Wassersäule, also die Dichtigkeit, weniger hoch als beim Kuppel- oder Tunnelzelt ist. Wurfzelte zählen zu den Spitzenmodellen auf Festivals, da sie sehr leicht aufzustellen sind und die meisten Festivals nicht so lange dauern. Mit der passenden Ausstattung sind diese auch ganz komfortabel.

Eine der ältesten Zeltformen überhaupt ist das Pyramidenzelt oder Tipi. In der Mitte befindet sich eine Zeltstange, über die eine Zeltplane gelegt wird. Die Grundform kann 6- bis 8-eckig oder rund sein. Die Haube wird als Rauchabzug verwendet. Diese Zeltform ist vergleichsweise groß und etwas schwer zu transportieren. Für ein Festival eignet sich diese Form nur, wenn dieses lange dauert und viele Personen darin Platz finden sollen. Das Pyramidenzelt ist schwieriger aufzustellen und daher eher nicht auf Festivals zu finden. Diese Zeltform eignet sich aber für Events und sorgt da für Hingucker. Manches Mal entscheiden sich Festival-Teilnehmer dennoch dafür. Das geschieht, wenn es sich um mehr als 20 Personen einer Gruppe und ein Festival handelt, das mindestens eine Woche dauert. Das Besondere an diesem Zelt ist der Rauchabzug.

Der Festival-Pavillon hingegen ist besser für diesen Zweck geeignet. Die Seiten sind offen und können bei Bedarf auch geschlossen werden. Im Pavillon-Zelt finden je nach Größe zwischen 6 und 30 Menschen Platz. Der Festival-Pavillon wird auf vier Zeltstangen, die die Eckpunkte bilden, aufgespannt. Dieses Zelt wiegt zwischen 12 und 18 kg. Diese Zeltform ist speziell für Gruppen oder als Aufenthaltszelt ausgelegt. Pavillons für Festivals stehen in den unterschiedlichsten Ausführungen zur Wahl. Sie können länglich, quadratisch oder bogenförmig ausgeführt sein. Charakteristisch ist, dass du darin stehen kannst und der Pavillon über große Mesh-Fenster verfügt. Diese Zelte sind generell großzügig bemessen und eignen sich auch für eine Gesellschaft.

Festival-Zelte können natürlich auch kombiniert werden. Das trifft auf Festival-Pavillons, Tunnelzelte oder Kuppelzelte zu. Jeweils zwei Zelte derselben Sorte lassen sich einfach und sicher verbinden. Tunnelverbindungen werden von den meisten Herstellern angeboten. Zubehör für Festival-Zelte steht für jedes Zelt reichlich zur Verfügung.

Welche Ausstattungen werden für Festival-Zelte geboten?

Je nach Zeltvariante verfügen die Wände über Mesh-Fenster und Mesh-Dächer, ein Vorzelt oder Trennwände, die eingesetzt oder entfernt werden können. Das Vorzelt wird meistens für das Gepäck genutzt. Vorhänge sind relativ einfach zu handhaben und sorgen für ausreichend Privatsphäre. Abgedunkelte Schlafräume bieten mehr Komfort. Der Boden der kleineren Festival-Zelte ist so ausgelegt, dass er dämmt, isoliert und eine weiche Unterlage zum Schlafen bietet. Für die größeren Zelte wird meistens eine komplette Campingausrüstung mitgenommen. Ein zippbarer Zelteingang ist nicht nur praktisch, er schützt auch die Privatsphäre!

Darüber hinaus muss natürlich auch an die Campingausrüstung ohnehin gedacht werden. Diese richtet sich nach der Zeltausstattung, wie lange das Zelt genutzt werden soll und wie viele Menschen diese nutzen. Schlafsäcke, Isomatten oder Campingbetten sorgen für einen erholsamen Schlaf. Es kommt nur auf die Ausführung an. Klappstühle und -tische sorgen für den notwendigsten Komfort. Die Stühle sind meistens mit einer Halterung für Getränke ausgestattet. Lampen, Kocher, Ersatz-Gas-Kartuschen, Kühltaschen, Solarladegeräte für Kleingeräte, Zünder, Kerzen, ausreichend Kleidung, eine warme Jacke und Ersatzschuhe, Decken, Wasserflaschen, Proviant, etc. sollten immer vorhanden sein. Wer auf Nummer sicher gehen will oder Familien mit Kindern, sollten auch eine Camping-Toilette mitnehmen.

Was ist zu berücksichtigen?

Bei Festivals gibt es natürlich massenhaft Toiletten und Möglichkeiten, sich Proviant und Getränke zu kaufen. Allerdings sind Lebensmittel und Getränke meistens vor Ort teurer als Zuhause im Supermarkt. Bei Festivals herrscht ein großer Andrang und in der Nacht ist es schwer, zu den Toiletten zu kommen. Ladegeräte für Handys sollten mitgenommen werden. Vor Ort gibt es immer eine Möglichkeit, diese aufzuladen. Mobile Ladestationen sind natürlich auch empfehlenswert. Duschen gibt es nicht. Die Müllentsorgung ist häufig ein Problem. Das heißt, wenn das Festival ein oder zwei Tage dauert, ist das nicht so schlimm, dennoch muss vorgesorgt werden. Dauert das Festival eine Woche, erfordert das natürlich eine sorgfältigere Planung und ein größeres Auto. Die Festival-Zelte müssen dementsprechend ausgestattet sein und die Ausrüstung zusammengestellt und mitgenommen werden.

Material wie z. B. Polyester lässt sich leicht mit warmem Wasser und bei starker Verschmutzung mit etwas Spülmittel reinigen. Der Innenbereich kann ebenfalls mit Wasser gereinigt werden. Desinfektionsmittel und ausreichende Belüftung sollten jedoch für die notwendige Hygiene sorgen. Risse oder Löcher können nicht geflickt werden. Daher ist es in diesen Fällen ratsam, dass du dir ein neues Festival-Zelt besorgst.

Gebrauchte Zelte oder Second-Hand-Zelte auf renommierten Online-Verkaufsplattformen von Händlern angeboten, sind überprüft und mit einer Garantie versehen. Von Privatpersonen solltest du keine gebrauchten Zelte kaufen. Da du dann keine Garantie erhältst.

Die Checkliste für Festival-Zelte

  • Wie viele Menschen kommen mit?
  • Sind Kinder dabei?
  • Wie lange dauert das Festival?
  • Welches Fahrzeug steht zur Verfügung?
  • Gibt es eine Möglichkeit, vor Ort etwas für das Zelt zu kaufen?
  • Ist das Festival-Zelt leicht zu reinigen?

Worauf sollte beim Kauf des Zeltes geachtet werden?

Die Wassersäule, also die Dichtheit des Zeltes sollte möglichst bei 2.000 mm – 3.000 mm liegen. Ein geschlossener Vorraum schafft zusätzlich Platz und Privatsphäre. Eine Schlafkabine sollte bei mehr als 2 Personen auf alle Fälle vorhanden sein. Eine Packtasche mit Reißverschluss erleichtert den Transport des Zeltes. Doppelwandige Zelte aus 190T Polyester sind dichter, robuster und pflegeleicht. Eine Nahtversiegelung sorgt für zusätzlichen Feuchtigkeitsschutz. Der Auf- und Abbau sollte einfach zu bewerkstelligen sein. Um die persönlichen Dinge vor Diebstahl zu schützen, sollte das Zelt groß genug sein, um alles im Inneren aufbewahren zu können.

Die Schlafkabinen sollten abdunkelbar sein, um auch nach einer langen Nacht noch bei Sonnenschein schlafen zu können. Festival-Zelte sollten mit einem auffälligen Muster oder knalligen Farben gewählt werden, damit das Zelt unter vielen leicht wiederzuerkennen ist. Lieber größer kaufen als zu klein. Gerade bei einem Festival sollte auf Komfort und Erholung Wert gelegt werden. Beim Zeltgestänge ist Fiberglas günstig und leicht, aber dafür auch Bruch-anfällig. Wird das Zelt häufig genutzt, sollte auf Aluminium zurückgegriffen werden. Das ist leicht, strapazierfähig, aber etwas teurer. Stahlstangen sind die teuersten, aber auch am stabilsten und robustesten.

Bei den Kosten gibt es je nach Ausführung und Größe große Unterschiede. Für kleine Festival-Zelte bis zu 3 Personen musst du mit bis zu 120 EUR rechnen. Ein mittleres Zelt für bis zu 6 Personen kostet ca. 200 EUR. Für Festival-Zelte bis zu 8 Personen musst du schon mit bis zu 400 EUR rechnen.

Festival-Zelte kannst du online bei renommierten Outdoor-Händlern, Sportfachläden oder bei bekannten Verkaufsplattformen wie Amazon kaufen.

Welches Festival-Zelt eignet sich für wen?

Für fallweise Besuche und ein oder zwei Personen ist ein kleines bis mittleres Wurfzelt vollkommen ausreichend. Wenn du zu jenen Personen gehörst, die fast kein Festival auslassen und meistens viele Freunde mitnehmen, dann zahlt sich ein Festival-Pavillon für mindestens 6 Personen aus. Tunnelzelte eignen sich immer dann, wenn mehr als 3 Personen teilnehmen. Familien mit Kindern sollten generell zur Tunnelzelte oder Festival-Pavillons greifen. Pyramidenzelte eignen sich wegen des Gewichts eher für Gruppen ab 10 Personen.

Wenn du Freunde hast, die gerne campen oder Festivals besuchen, ist das das optimale Geschenk. Natürlich musst du deren Interessen und Vorlieben genau kennen. Dann hast du auch gleich Geschenkideen für die kommenden Jahre, denn Campingausrüstungen und -utensilien sind bei Camping-Fans immer gerne gesehen. Festival-Zelte sind eine gute Basis, auf der du aufbauen kannst. Das Zelt wird in einer größeren Schachtel oder Tasche angeboten. Festival-Pavillons eignen sich hervorragend als Partyzelte oder Hochzeitszelte. Diese lässt sich gut als Geschenk verpacken. Kinder, die einen Hund und Garten haben, freuen sich meistens besonders über kleine Wurfzelte. Damit kannst du nie falsch liegen. Außerdem werden Kinder auch gerne zu Festivals mitgenommen. Wenn deine Freunde mit Ihren Kindern gerne Festivals besuchen, kann es schon vorkommen, dass das Zelt unter den häufigen Besuchen leidet. Da ist ein neuer Festival-Pavillon oder ein größeres Tunnelzelt gerade das passende Geschenk!

Können Festival-Zelte für andere Zwecke genutzt werden?

Kleinere Zelte können für Campingausflüge oder fürs Übernachten der Kinder im Garten oder Kindergeburtstage genutzt werden. Größere Zelte kannst du natürlich für deine Campingurlaube nutzen, aber auch, als Notunterkunft im Auto mitführen. Aber Vorsicht, nicht überall ist Camping erlaubt. Es macht sich aber bezahlt, wenn du oft und lange unterwegs bist. Denn, abgesehen davon, wo du gerade unterwegs bist, schließen viele Gaststätten oder Hotels um 22 Uhr, sodass du keine Chance hast, ein Zimmer zu bekommen. Für eine Nacht hat sicher niemand etwas dagegen, solange der Strand, die Wiese oder die Lichtung sauber bleibt.

Festival-Zelte bieten zudem ausreichend Platz, um Dinge geschützt zu verstauen. Du hast zu wenig Platz und bist gerade am Umziehen? Verstaue die Kisten zunächst im Zelt, somit können sie nicht nass werden und halten locker ein, zwei Tage aus bis du Zeit zum Wegräumen hast. Du erwartest Gäste, hast aber keinen Weinkeller oder der Kühlschrank ist zu klein. Für ein paar Stunden und im Winter sowieso für einige Zeit eignen sich Zelte mit Coolpacks oder Kühltaschen optimal zum Kühlhalten von Lebensmitteln und Getränken. Große Festival-Zelte oder Tipi können auch beheizt und ausreichend belüftet werden. Somit eignen sie sich als Wintergarten oder Gewächshaus.

Du grillst gerne in deinem Garten? Dann kannst du den Festival-Pavillon oder das Tunnelzelt als Partyzelt nutzen. Somit kann die Party auch steigen, wenn es zu regnen beginnt. Der Grill oder die Outdoor-Küche stehen auf der Terrasse oder daneben im Garten und das Zelt daneben. Somit haben deine Gäste ausreichend Platz, sich das leckere BBQ munden zu lassen und der Musik zu lauschen. Diese Zelte sind groß genug, um auch eine kleine Tanzfläche aufzunehmen. Wenn dein Garten groß genug ist, bietet sich diese Nutzung an. Kleinere Pavillon-Zelte können nach dem Festival permanent neben dem Pool oder Grill stehen. Somit ist die Familie im Sommer bei einem Gewitter immer geschützt. Der eigene Partyraum ist immer dabei!

Fazit

Festivals sind Massenveranstaltungen mit Tausenden von Menschen, die du nicht kennst. Daher ist es wichtig, auch an deine Sicherheit zu denken. Ganz besonders sicher sind Zelte, die einen Eingang mit zwei Reißverschlüssen besitzen. Daher kannst du sie, wenn zugezippt mit einem kleinen Vorhängeschloss absichern. Das ist keine 100%ige Sicherheitsgarantie. Dennoch werden die Menschen leicht aufmerksam, wenn jemand daran herumhantiert. Die Auswahl an qualitativ hochwertigen Festival-Zelten für jeden Geschmack ist riesig. Damit lassen sich einige schöne Stunden für wenig Geld verleben. Wenn du einige Dinge beachtest, wird das Festival sicher ein voller Erfolg für dich und deine Freunde!

Jenny
Letzte Artikel von Jenny (Alle anzeigen)