Campingkocher in der Übersicht

21. August 2022

Wer im Campingurlaub nicht auf einen frisch gebrühten Kaffee am Morgen verzichten möchte, kommt um einen geeigneten Campingkocher nicht herum. Auch nach einer anstrengenden Tageswanderung oder der Tagestour mit dem Fahrrad in der Natur ist ein Campingkocher für eine warme Mahlzeit unabdingbar. Vielseitig einsetzbar und zweckmäßig muss er sein – der Campingkocher für den Urlaub mit dem Zelt.

Die Campingkocher-Varianten im Überblick

Campingkocher mit Gas

Wer nicht viel Zeit aufbringen möchte, um sein Essen zu erhitzen oder seinen Kaffee zu kochen, für den ist der Campingkocher mit Gas am besten geeignet. Die Vorteile eines Gas-Campingkochers liegen vor allem in der schnellen Erhitzung und in der Größe des Kochers. Ein weiterer Vorteil ist in dem geringen Gewicht zu sehen und somit besonders gut für Wander- oder Trekkingtouren geeignet. Zudem besticht der Gas-Campingkocher durch ein einfaches Handling und einen geringen Verbrauch und ist wartungsfrei. Nachteilig ist das Mitführen von Gaskartuschen und durch die geringe Größe ist der Kocher zumeist auch nur für kleinere Töpfe geeignet.

Campingkocher mit Benzin

Die Benzin-Campingkocher sind im Aufbau und in der Handhabung ähnlich den Gas-Campingkochern. Auch hier ist das relativ geringe Gewicht von Vorteil, wobei zusätzlich zum Kocher Benzin oder auch Diesel mitgetragen werden muss. Zwar müssen beim Gas-Kocher ebenfalls Kartuschen mit Gas mitgeführt werden, die Benzin- bzw. Dieselkartuschen sind jedoch etwas schwerer. Jedoch kann man die Brennstoffe auch unterwegs erwerben. Zudem funktioniert der Kocher bei jeden Wetterverhältnissen.

Spiritus Campingkocher

Eine weitere Variante der Camping-Kocher stellen Kocher dar, welche Spiritus als Brennstoff nutzen. Die meisten Spiritus-Campingkocher sind ebenfalls sehr klein und handlich und eignen sich somit perfekt für Trekkingtouren. Spiritus-Campingkocher gibt es jedoch auch in größeren Ausführungen. Die Nachteile liegen im Mitführen von Spiritusflaschen und den hohen Betriebskosten.

Campingkocher mit Holzfeuerung

Der Holz-Campingkocher ist für diejenigen geeignet, die keinen Platz für Gas- oder Benzinkartuschen im Rucksack haben. Er funktioniert mit kleinen Zweigen, Holzschnipsel oder auch Blättern bzw. Papier, wodurch sich keine Betriebskosten ergeben. Außerdem ist er grundsätzlich ortsunabhängig einsetzbar. Es gilt jedoch bei der Benutzung dieser Variante auf die jeweiligen Bestimmungen des Einsatzlandes zu achten. In einigen Ländern ist die Benutzung dieses Kochers nicht gestattet, da die Benutzung gefährlich sein kann.

Campingkocher Elektro

Als letzte Variante von Campingkochern ist der Elektrokocher zu nennen. Diese ähneln handelsüblichen Kochplatten und werden, wie der Name schon sagt, elektrisch betrieben. Der Nachteil liegt hier eindeutig auf der Hand. Wer kein Strom zur Verfügung hat, kann auch den Kocher nicht verwenden. Somit eignet sich dieser Kocher nur für den Einsatz am Campingplatz oder im Wohnmobil.

Der perfekte Campingkocher – worauf man achten sollte

Grundsätzlich haben alle Varianten ihre Vor- als auch Nachteile. Daher ist es ratsam, sich beim Kauf einige Gedanken zu machen. Man sollte sich zunächst über die Betriebsart und die Einsatzmöglichkeit Gedanken machen.

Wer z. B. nicht auf einem Campingplatz Rast macht, sondern in der freien Natur zeltet, der sollte nicht auf einen elektrischen Kocher zurückgreifen.

Auch die Größe und das Gewicht spielt bei der Kaufentscheidung eine wichtige Rolle. Kleinere Kocher bringen zumeist auch ein geringeres Gewicht mit und eignen sich besonders für den Rucksack.

Weiterhin gilt es zu beachten, was man mit dem Kocher erhitzen möchte. Wenn man Mahlzeiten in größeren Töpfen zubereiten möchte, sollte man auch die Stabilität und Leistung des Kochers beachten.

Nicht zuletzt ist die Handhabung ein wichtiges Kaufargument. Einfach zu bedienen, sollte der Kocher nach einem anstrengenden Tag schon sein.

Fazit

Grundsätzlich spielen viele Aspekte eine entscheidende Rolle beim Kauf eines Kochers. Man sollte sich im Vorhinein Gedanken darüber machen, welchen Einsatzzweck der Campingkocher erfüllen soll. Wenn man sich für einen Kocher entschieden hat, steht einer warmen Mahlzeit beim Camping nichts mehr entgegen.

 

Auch interessant:

Camping Zubehör

Mehr zu Reisen & Campingziele

Sonstiges / Magazin & Ratgeber

Redaktionsleitung
Letzte Artikel von Redaktionsleitung (Alle anzeigen)